Vom Extremraucher zum Exraucher

Am Anfang denkt man, dass man nicht süchtig ist. Man denkt dass man es locker alleine schafft. Das habe ich mir die längste Zeit eingeredet. Ich musste mir eingestehen, dass dies nicht so ist. Also führ ich auf die Sonnmatt.

Ich wurde sehr freundlich aufgenommen und das Programm war sehr abwechslungsreich. Da gab es Hydrotherapie, Vorträge, Bewegungsprogramm, Fussbäder, Massage, Gruppengespräche ...

Trotz der Abwechslung blieben die Gedanken in meinem Kopf und die musste ich überwältigen. Es war sehr schwer meine Gedanken neu zu programmieren. Ich musste lernen, dass ich jetzt ein Exraucher bin und in Zukunft keine Zigarette mehr rauchen werde.

Dank den Vorträgen und den Gesprächen wurde mir bewusst, wie die Zigarette mich beherrschte.

Nun drei Monate nach der Kur wird das Verlangen immer schwächer. Das Leben ohne Zigarette ist zu meinem Alltag geworden. Ich bin endlich frei!

(C. E. 39-jährig)